Tamer Group verbessert Kundenservice und steigert Mitarbeitereffizienz mit Oracle E-Business Suite

Konsolidierung und Zentralisierung durch Supply Chain Management und Human Capital Management

„PROMATIS besitzt große Erfahrung im Gesundheits-und Konsumgütermarkt sowie mit Oracle E-Business Suite-Projekten in Europa und in unserer Region. Das lokale Projektmanagement-Team hat uns wirklich einen großen Mehrwert gebracht, vor allem im Bezug auf die Lösungsarchitektur und Qualitätssicherung“ – Abubaker Khered, Applications Manager, Tamer Group.

Tamer Group ist führender Anbieter von Produkten für die Bereiche Gesundheits- und Schönheitspflege sowie Prestige- und Konsumgüter und reagiert auf die wachsenden Anforderungen in Saudi-Arabien und dem Nahen Osten. Zu den Kernaktivitäten gehören Import, Vertrieb, Promotion, Marketing und Fertigung.

Damit Tamer Group seine verschiedenen Industriezweige optimal versorgen kann, implementierte PROMATIS die Oracle E-Business Suite. Aufgrund des Human Capital Management und der resultierenden Effizienz profitierten in erster Linie die Mitarbeiter der Tamer Group von der Konsolidierung und Zentralisierung der Daten. Aber auch das Rechnungswesen und demzufolge die Finanzen wurden stark verbessert, da nun eine größere Transparenz der Wertschöpfungskette und des Inventars möglich ist. Der Einsatz von Oracle Supply Chain Management, Oracle Order Management, Oracle Warehouse Management und Oracle Self-Service Human Resources ermöglicht nun Informationen in Echtzeit. Darüber hinaus konnte die Produktlieferzeit von 48 Stunden auf 24 Stunden gesenkt werden und die Lohnverarbeitung um 50% beschleunigt werden.

Tamer Group führte eine phasenweise Implementierung durch. Bei dieser Vorgehensweise konnte man zunächst die Wertschöpfungskette und personellen Ressourcen in Angriff zu nehmen. Im nächsten Schritt wurden dann die Bereiche Business Intelligence und Personalentwicklung umgesetzt. Oracle hat gemeinsam mit seinen Partnern umfassende Funktionstests und Testläufe erfolgreich durchgeführt, was zu einer stabilen Abschaltung und Live-Schaltung des Systems im Januar 2011 und somit zu einer Vollendung des dreijährigen Projekts führte.

Tamer Group setzte eine „Train-the-Trainer-Strategie“ ein. Dabei wurden sowohl Ausbildungsmaterialien als auch Testfälle den Trainern zur Verfügung gestellt und die Ausbildung der Benutzer über acht Regionen sicher gestellt.

0