Studienstiftung des deutschen Volkes e.V. setzt auf Prozessverbesserung mit AIMS®

Erfolgreiches Pilotprojekt – PROMATIS erhält Zuschlag und implementiert Unternehmenssoftware zur Fördermittelvergabe

Ettlingen, 17.02.2016 – Die Studienstiftung des deutschen Volkes e.V. ist das älteste und größte Begabtenförderungswerk in der Bundesrepublik Deutschland. Gemäß ihrer Satzung fördert sie die Hochschulbildung junger Menschen, deren hohe wissenschaftliche oder künstlerische Begabung und deren Persönlichkeit besondere Leistungen im Dienste der Allgemeinheit erwarten lassen. Bereits im Pilotprojekt überzeugte PROMATIS mit der Workflow-basierten Umsetzung der Prozesse rund um die Fördermittelvergabe und implementierte die Unternehmenssoftware AIMS® (Quest Computing Ltd.) auf Basis der Horus Methode. Aus einer Vielzahl an Anbietern erhielt nun PROMATIS den Zuschlag für die weitere Projektrealisierung. Mit der speziell für diese Anforderungen etablierte „Business Unit Grant Management“ – unter der Leitung von Christian Weser – fokussiert PROMATIS die schnelle und nachhaltige Realisierung von Prozessinnovationen im Stiftungsumfeld.

Die Studienstiftung des deutschen Volkes e.V. vermittelt ihren rund 13.000 Stipendiatinnen und Stipendiaten vielfältige Möglichkeiten zur wissenschaftlichen Vertiefung, zum fächer-übergreifenden Dialog und für internationale Erfahrungen. Die Geförderten bilden die gesamte Breite und Vielfalt weltanschaulicher, religiöser sowie demokratisch verankerter politischer Hintergründe und Werte ab, die sie in das Programmangebot der Studienstiftung einbringen. Zu den Aufnahmekriterien für eine Förderung durch die Studienstiftung zählen neben hohen intellektuellen oder künstlerisch-kreativen Fähigkeiten Leistungsbereitschaft und Motivation, soziale Kompetenz, breite außerfachliche Interessen sowie gesellschaftliches Engagement. Wichtig sind der Stiftung für das Auswahlverfahren offene und faire Zugangswege: Bei der Beurteilung des Potenzials junger Menschen wird gelebtes Engagement und alles bislang Erreichte stets vor dem Hintergrund der individuellen Biografie betrachtet. So birgt jede Aufnahmeentscheidung im Hintergrund eine Vielzahl an komplexen Geschäftsprozessen, die es zu meistern gilt.

Mit AIMS® setzt die Studienstiftung des deutschen Volkes e.V. eine Unternehmenssoftware ein, die staatliche und nichtstaatliche Organisationen in allen Prozessen rund um die Fördermittelvergabe und Spendenverwaltung unterstützt. Als AIMS-Lösungspartner führt PROMATIS die Implementierung, Erweiterung und den Betrieb von AIMS® durch. Dabei konzipieren PROMATIS-Berater gemeinsam mit dem Kunden intelligente Geschäftsprozesse und Kennzahlensysteme für das Fördermittelmanagement. Die Besonderheit hierbei ist, dass PROMATIS – als Innovations- und Horus Business Alliance Partner – konsequent auf einfach verständliche grafische Geschäftsprozessmodelle mit Horus setzt und bereits vorgefertigte Best Practice-Prozesse mit einbringt.

„Mit den AIMS-Produkten des europäischen Marktführers Quest und dem Einsatz der Horus Methode realisiert PROMATIS eine moderne und effiziente Informationssystemlösung. So konnten alle Kundenanforderungen sehr effektiv und kurzfristig anhand vorgefertigter Referenzmodelle abgebildet werden. Dies vereinfachte und beschleunigte die Implementierung erheblich“, so Christian Weser, Leiter Business Unit Grant Management.

0