„Deutschlands Beste Anwälte 2014“ beim PROMATIS Workshop: IT-Recht in und für Unternehmen (Teil 2)

Im Anschluss an die zweitägige DOAG 2015 Business Solutions Konferenz findet wieder der Schulungstag der Business Solutions Community statt. Erfahrene Oracle Beratungs- und Implementierungspartner bieten hochwertige Schulungen zu top-aktuellen Themen an, so auch PROMATIS und knüpft damit an seinen erfolgreichen Workshop vom letzten Jahr an. Diesmal geht es um die Themenbereiche: Haftungsklauseln in IT-Verträgen, Oracle-Standardverträge, Big Data und Cloud Computing.

Termin: 11. Juni 2015
Veranstaltungsort: darmstadtium, Schlossgraben 1, 64283 Darmstadt

Themenblock 1: Haftungsklauseln in IT-Verträgen (ca. 2 Stunden)
Das Thema Haftungsklauseln ist für jeden relevant, der Verträge abschließen oder aushandeln und Haftungsklauseln prüfen soll. Welche Möglichkeiten einer wirksamen Begrenzung der Haftung gibt es in individuell ausgehandelten Verträgen und, der häufigere Fall: in Formularverträgen? Wie sind Haftungsklauseln konkret zu formulieren? Was ist AGB-rechtlich zulässig und was nicht? Im Rahmen des Themenblocks werden Haftungsklauseln bei verschiedenen Vertragstypen vorgestellt. Anhand konkreter Formulierungsvorschläge wollen wir die Möglichkeiten der Haftungsbegrenzung insbesondere in Formularverträgen diskutieren. Außerdem stehen Klauseln für die Haftung bei Datenverlusten und Versicherungsklauseln auf der Agenda.

Themenblock 2: Oracle-Standardverträge (ca. 1,5 Stunden)
US-amerikanische Vertragswerke enthalten häufig eine Vielzahl von Vertragsklauseln, die nach deutschem AGB-Recht unwirksam sind. Anhand eines Durchgangs durch ausgewählte Oracle-Standardverträge sollen nach deutschem Recht wirksame Klauseln und solche, die nach unseren rechtlichen Maßstäben unwirksam sind, identifiziert und die rechtlichen Folgen für den Oracle-Kunden und Anwender diskutiert werden.

Themenblock 3: Big Data (ca. 2 Stunden)
Big Data wird für Unternehmen immer mehr zum Erfolgsfaktor für geschäftliche Prozesse und Entscheidungen. Doch nicht jede Datenerhebung und -verwertung, die technisch möglich ist, ist rechtlich auch erlaubt. Anhand konkreter Praxisbeispiele wird aufgezeigt, welche datenschutzrechtlichen Anforderungen z. B. bei der Datenerhebung über fremde Datenbanken, Apps und Soziale Netzwerke zu beachten sind und wie Big-Data-Projekte rechtskonform gestaltet werden können.

Themenblock 4: Cloud Computing (ca. 2 Stunden)
Bei der Einführung des Cloud Computing im Unternehmen spielen vor allem datenschutzrechtliche Fragen eine entscheidende Rolle. In diesem Themenblock erläutern wir die relevanten gesetzlichen Grundlagen für Cloud-Anwendungen und liefern essentielles Praxiswissen zum wirtschaftlichen und sicheren Umgang mit der Cloud.

Zielgruppe:
Fach- und Führungskräfte aus der IT und dem Einkauf. IT Manager, Projektleiter und Einkäufer, die mit der rechtlichen Seite von IT zu tun haben.

Dozenten:
Rechtsanwalt Thorsten Culmsee; D.E.A. (Paris 2)
Bartsch Rechtsanwälte, Karlsruhe
Thorsten Culmsee studierte Jura in Freiburg und Paris und arbeitet seit 2011 als Rechtsanwalt in der Kanzlei Bartsch Rechtsanwälte mit den Schwerpunkten Medien- und IT-Recht; er ist zertifizierter Datenschutzbeauftragter (TÜV Süd).

Rechtsanwältin Jenny Hubertus
Bartsch Rechtsanwälte, Stuttgart
Jenny Hubertus studierte Jura in Saarbrücken und ist seit 2009 als Rechtsanwältin zugelassen. Seit 2014 verstärkt sie im Bereich Social Media- und IT-Recht das Team von Bartsch Rechtsanwälte in Stuttgart.

Best Lawyer of the Year 2014 beim DOAG Schulungstaghb_best_lawyers
Das Handelsblatt und die seit 25 Jahren renommierte Institution „Best Lawyers“ haben Prof. Dr. Michael Bartsch als einen der besten Anwälte Deutschlands für den Bereich IT-Recht ausgezeichnet.

 

 

 

 

 

0