Agiles Projektmanagement – Komplexität ade

Autor: Niko Metzler

Mit der zunehmenden Digitalisierung der Wirtschaft gewinnen Projektmanagement-Tools aus der Cloud an Bedeutung. Denn sie bieten Unternehmen jeder Größe und Branche einen einfachen Weg, ihre Projekte professionell zu verwalten. So sind Projektmanagement-Tools längst im Business angekommen. Sie werden unternehmensweit oder von einzelnen Abteilungen erfolgreich eingesetzt, um die Aufgaben interner Arbeitsteams effizient zu organisieren. Sie bilden die Basis für eine reibungslose Mitarbeiterkommunikation und Zusammenarbeit – auch in örtlich verteilten Teams.

Die Oracle Project Management Cloud ist ein modernes personenbezogenes Projektmanagement-Tool. Mit ihr werden die Fähigkeiten und Verfügbarkeit von Talenten sichtbar, können Multi-Projekt-Ressourcen-Planungen durchgeführt werden und sie gibt Einblicke in die Projekte – und das zu jeder Zeit an jedem Ort auf jedem Gerät.

Vor allem die intuitive Handhabung für den Anwender ist ein Kinderspiel. Schließlich agiert Oracle in seiner Cloud-Lösung mittels Apps und ansprechendem Design sehr benutzerfreundlich (Abbildung 1).

Dank der von Oracle entwickelten Social Network-Funktion, können Projektmitarbeiter sowie der Projektmanager zeitgleich am Task-Management bzw. am Projekt ortsunabhängig zusammen arbeiten. Es ist keine aufwendige E-Mail-Konversation notwendig und somit auch kein langes Warten auf Antworten erforderlich. Es werden Zeitpläne, Urlaubansprüche, Krankheitstage, Zuständigkeiten und Verfügbarkeiten schnell und auf kürzesten Kommunikationswegen abgestimmt (Abbildung 2).

Ebenfalls ein großes Thema stellt das Resource Management dar. Wie findet man den richtigen Mitarbeiter für ein anstehendes Projekt? Hier setzt Oracle auf eine Matching-Funktion, als Basis hierfür dient ein Pool an Mitarbeitern im Unternehmen. Deren Qualifikationen und Abschlüsse werden in das Oracle Skill Management vom Mitarbeiter selbst oder dessen Vorgesetzten eingepflegt und bewertet. Aufgrund dieser Daten können nun interne Anforderungsausschreibungen für das jeweilige Projekt erstellt werden und mit den Mitarbeitern, die im Pool zur Verfügung stehen, verglichen werden. Aus den Verfügbarkeiten und Qualifikationen wird dann ein Score für die Ressource errechnet. Ergeben sich mehrere Treffer, so kann der Projektmanager sich einen oder mehrere Mitarbeiter für das Projekt reservieren oder buchen. Wurde eine Ressource für einen bestimmten Zeitraum reserviert, erhält dieser Mitarbeiter eine Infomeldung zum Projekt, der Location und dem geplanten Zeitraum. Ein Informationsverlust wird somit ausgeschlossen (Abbildung 3).

Oracle bietet noch viele weitere Möglichkeiten und Funktionalitäten für eine erfolgreiche Projekt- und Ressourcenplanung, darüber berichte ich gerne in meinem nächsten Blogbeitrag.

 
Bildquelle: © PROMATIS

0